Übersteiger Nr. 107

Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Bogschau: unrund

Glory Days rereloaded

4. Herren News

In Haiti nach dem Rechten geguckt

Neues von den Alten



NEUES VON DEN ALTEN

Nach seiner Suspendierung beim Karlsruher SC (siehe auch diese Rubrik im letzten ÜS #106 – die irrtümliche „Welcome Back“-Headline meines Kollegen Frodo auf der „Paadie“-Doppelseite im letzten Heft war dem frühen Redaktionsschluss geschuldet) hat FLORIAN LECHNER erfreulicherweise und relativ schnell einen neuen Arbeitgeber gefunden. Für zwei Jahre unterschrieb „Lelle“ beim US-Club „New England Revolution“ aus Boston und spielt nun in der höchsten nordame- rikanischen Liga, der MLS (Major League Soccer). Erfreulich auch, dass sich ANDREAS BIERMANN bereits gut zwei Wochen nach seinem Selbstmordversuch wieder in der Lage sah, Ende Februar für seinen FC Spandau 06 in einem Ligaspiel aufzulaufen. Zu unserem Redaktionsschluss noch keinen neuen Club gefunden hat CARSTEN ROTHENBACH, der Ende März, mangels sportlicher Perspektiven bei St. Pauli, per Pressekonferenz seinen Abschied nach sechs Jahren am Millerntor verkündet hatte. Hamburgs abstiegsgefährdeter Oberligist USC Paloma trennte sich Ende Februar von Coach DANIEL SAGER. Auch zwischenmenschlich und kommunikativ soll es da einige Probleme gegeben haben, ließ der Verein verlauten. Dass es auch bei unseren Amateuren zu kleinen Problemen gekommen sei, deutete mir direkt nach dem Profikick gegen Cottbus am 25. März noch ein Redaktionskollege an und fragte, ob mir überhaupt aufgefallen sei, dass FOUSSENI ALASSANI schon ein paar Spiele nicht mehr für unsere U23 aufläuft. War mir natürlich, aber die Gründe kannte ich nicht. Er schon und sprach von Disziplinlosigkeiten des Spielers, die er mir zwar nannte, die ich aber an dieser Stelle nicht wiedergeben will – nicht unser Niveau. Und als hätte der schreibende Kollege seheri- sche Fähigkeiten, verkündet einen Tag später fussballhamburg.de die Auflösung des Vertrages mit dem Offensivtalent. Nur zwei Tage danach meldet die Tagesjournaille die Festnahme Alassanis nach einem Supermarkt-Überfall in Wedel, bei dem er zwar nicht auf frischer Tat, jedoch auf der (möglichen) Flucht gefasst wurde. Ob dies das Laufbahnende des 22-Jährigen Talents bedeutet, wird die Zukunft zeigen. Definitiv beendet hat seine aktive Karriere St. Paulis ehemaliger U23-Kicker DAVOR CELIC, der zuletzt beim TSV Wedel gegen den Ball trat. Ebenfalls aus dem braunweißen Amateurnach- wuchs stammt ROBERT MEYER, der inzwischen als Übungsleiter aktiv ist. Zur neuen Saison übernimmt der ehemalige Defensive, der bis zum Jahr 2000 für Braunweiß kickte, den Hansa-Landesligisten TuS Aumühle. Meyer trainierte zuletzt den Ligakonkurrenten SC Schwar- zenbek. Ebenfalls in dieser Landesligastaffel tritt LUKASZ SOSNOWSKI bis Saisonende beim FC Türkiye gegen die Kugel, wird den Club aber zum Ende der Spielzeit verlassen. Möglicher neuer Arbeitgeber soll GSK Bergedorf oder USC Paloma sein. Auch sehr viel herum kam in den letzten Jahren JAN-PHILIPP ROSE, nachdem er 2006 die Zweite unseres FC verließ: Cloppenburg, Altona 93, erneut Cloppenburg und Oberneuland hießen die Stationen, ehe er beim niedersächsischen Verbandsligisten FSV Wacker 90 Nordhausen landete. Nachdem St. Paulis Ex-U23-Rekke DENNIS THEISSEN Ende März beim SC Victoria aus disziplinarischen Gründen in die zweite Mannschaft verbannt wurde, vermelde- te bereits gut zwei Wochen später Oberligakonkurrent Germania Schnelsen die Verpflichtung des Defensivallrounders zur neuen Saison. Ebenso in der Amateurelf kickte in der Saison 1997/98 Stürmer INGO PRÜFER. Nur zufällig bekam ich kürzlich mit, dass Prüfer inzwischen für die durchaus erfolgreiche dritte Mannschaft des FC St. Pauli in der Kreisliga 2 (8. Liga) aufläuft. ZLATAN BAJRAMOVIC hospitiert momentan bei der A-Jugend-Bundesligaelf von Joachim Philipkowski. Beglückwünschen möchten wir am Ende dieser Rubrik THOMAS MEGGLE sowie JÖRN GROSSKOPF, die nach Abschluss der Eignungsprüfungen beide für den neuen DFB-Lehrgang für Fußballlehrer in Hennef ausgewählt wurden, an denen in jedem Jahr lediglich 25 Personen teilnehmen können.

// Ronny
< nach oben >