Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Endlich wieder sicher ins Stadion?

YSP-Non-established since Friday 13th!

Neues von den Alten



Neues von den Alten

Als Winterneuzugang absolvierte er in der Zweitligasaison 1991/92 zwar nur drei Partien – alle über 90 Minuten – für den FC St. Pauli, eher er sich schon wieder verabschiedete. Doch ein Ehemaliger ist somit auch STEFFEN MENZE, Sportdirektor bei Dynamo Dresden. Menze übernahm Anfang Dezember 2012 für nur eine Partie interimsmäßig das Traineramt für den gefeuerten Chefcoach Ralf Loose, ehe mit Peter Pacult bereits eine Woche später ein neuer Übungsleiter gefunden wurde. Die Auswärtspartie bei 1860 München endete für die Elbstädter unter Cheftrainer Steffen Menze mit einem 1:1. Ebenfalls Sportchef ist HELMUT SCHULTE geblieben, der nach seiner Trennung vom FC St. Pauli seit dem 1. Januar für den Traditions-Erstligisten Rapid Wien als Sportdirektor tätig ist. Auch wieder zurück in sein altes Amt rutschte FRANZ GERBER, Sportchef bei Jahn Regensburg, nachdem dieser bis zur Verpflichtung von Neutrainer Franciszek Smuda im Januar für sieben Spiele (kein Sieg) von November bis Dezember letzten Jahres als Interimscoach eingesprungen war. Für die Restsaison wollte Gerber übrigens MARCEL EGER verpflichten, der aber dem Profifußball inzwischen quasi abgeschworen hat und darum absagte. Weiterhin den Rasen beackert hingegen MAHIR SAGLIK, der in der Winterpause auf eigenen Wunsch von unserem FC zum SC Paderborn transferiert wurde. Dessen dritte Rückkehr zu seinem Heimatverein – zuvor schon einmal von LR Ahlen und vom Karlsruher SC – wird dann wohl auch die letzte sein, zumal der 30-jährige Angreifer bis 2016 unterschrieben hat. Sagliks Ex-Mannschaftskollegen MARIUS EBBERS (35) und FLORIAN BRUNS (32) müssen sich zur neuen Saison ebenfalls einen neuen Verein suchen, nachdem der FC St. Pauli ihre Verträge nicht über das Vertragsende hinaus verlängern wollte. Einen neuen Arbeitgeber hat nun denn endlich auch CHARLES TAKYI gefunden. Er unterschrieb im Februar – zunächst bis Saisonende – beim dänischen Erstligisten AC Horsens. Takyi war zuvor mehr als ein halbes Jahr ohne Verein. Einen solchen wird auch FLORIAN LECHNER vermissen, der bereits Ende November 2012, nach neun Einsätzen (eine Torvorlage) seit März 2012, beim US-Club „New England Revolution“ entlassen wurde. Ebenfalls vorzeitig die Papiere durfte sich im Januar PETAR SLISKOVIC bei Dynamo Dresden abholen. Der Stürmer war erneut von seinem Stammverein Mainz 05 (eigentlich bis Saisonende) ausgeliehen worden, konnte dort aber – ebenso wie zuvor am Millerntor – kaum Akzente setzen. Für die Rückrunde soll Sliskovic, der in Dresden auf nur neun Einwechslungen mit insgesamt 175 Spielminuten kam, im Regionalligateam des FSV eingesetzt werden. Noch einmal versuchen will es MATTHIAS SCHERZ („Ich will meinen Körper nochmal richtig quälen“): Bis zum Saisonende hat der 41-Jährige beim West-Regionalligisten Fortuna Köln unterschrieben, der als Herbstmeister und momentan Tabellendritter (Stand: 19. Februar) noch Ambitionen für den Aufstieg in die 3. Liga hegt. Eigentlich wollte der frühere Millerntor-Sympath dort nur hospitieren, doch dann packte es den Offensivmann erneut. Scherz lief zuletzt am 23. Mai 2009 für den 1. FC Köln in der Bundesliga auf. Nachdem STEFAN STUDER im vergangenen November zum 31. Dezember 2012 vorzeitig beim FC St. Pauli seinen Chefscout-Posten (Vertrag bis 2015) gekündigt hatte, schloss er sich nach einigen Wochen öffentlichen Rätselratens, wo’s denn nun hingehen könne, mit Beginn des laufenden Jahres der Scoutingabteilung Bayer Leverkusens an. Seine Profikarriere verletzungsbedingt (ein Meniskusriss im April 2012) beendet hat Ende November 2012 der 19-fache US-Nationalspieler CORY GIBBS (32), der zuletzt beim MLS-Proficlub „Chicago Fire SC“ seine Buffer geschnürt hatte. Dem „Stadtpark-Club“ VfL 93 (inzwischen in der Hamburger Bezirksliga / 7. Liga angekommen) hat sich OLUFEMI SMITH angeschlossen und trifft dort auf St. Paulis ehemaligen U23-Cotrainer MICHAEL RICHTER, der dort nun das Zepter schwingt. Smith ist zudem neuer Verkaufsleiter bei der „Klitschko Management Group“. Kommen wir zu unseren ehemaligen braunweißen U23- und Jugendteam-Protagonisten, die sich in den vergangenen Monaten in sehr vielfältiger Art und Weise präsentieren konnten – vom Erstligatrainer bis zum A-Nationalspieler: FRANK BERNHARDT beispielsweise, ehemals Cheftrainer unserer U23, übernahm in Estland die Hauptstadt-Erstligamannschaft von „JK Tallinna Kalev“. Im Zuge dessen holte Bernhardt auch zwei Ex-Braunweiße ins Baltikum – YASAR KOCA von Bergedorf 85 sowie SERHAT YAPICI, der zuletzt in der 3. türkischen Liga aktiv war. Stichwort „Bergedorf 85“: Was mit BERKAN ALGAN in den vergangenen Jahren und speziell Monaten passiert ist (der ÜS berichtete an dieser Stelle regelmäßig), kann man als Außenstehender nicht mehr wirklich begreifen. Entweder hat der Mann einfach scheiße Pech, ist für viele Menschen inzwischen per se eine Reizfigur oder hat doch irgendwie charakterliche Defizite. Auch bei Oberligist Bergedorf 85 musste Algan schon nach wenigen Wochen im Dezember 2012 schon wieder seinen Trainerhut nehmen. Auf jeden Fall „alles Gute“ an dieser Stelle. Glück hingegen war Keeper OLE SPRINGER beschieden, der seit Februarbeginn für den FC Elmshorn (Oberliga Hamburg) spielberechtigt ist. Von Altona 93 zum USC Paloma (beide Oberliga HH) ging ZAFER LEVENT DEMIRBAGA, und LUKASZ SOSNOWSKI vom Harburger SC schloss sich dem Hamburger Landesligisten VfL Lohbrügge an. Seit November 2012 spielt SELCUK TIDIM in Mordor bei Hansa Rostock II. Weder in Mordor, noch in Norderstedt wird fortan MARIUS BROWARCZYK (24) gegen den Ball treten. Der frühere U23-Recke von der Waidmannstraße macht sich beruflich selbstständig und meint, den Leistungsfußball bei der Eintracht nicht mehr mit seinem Job und dem Privatleben in Einklang bringen zu können. Auch rund um den Hamburger Oberligisten SC Victoria hat sich in der Winterpause einiges getan, was ehemalige Spieler des FC St. Pauli anbelangt: Auf der Torwartposition gab es beispielsweise mit FABIAN LUCASSEN (Ex-U23) einen Abgang Richtung SV Eichede (fünftklassige Schleswig-Holstein-Liga), dafür aber mit TOBIAS GRUBBA eine Neuverpflichtung, die noch zu Saisonbeginn zum Kader unserer Regionalligaelf unter Coach Jörn Großkopf zählte. Neu im Team von Trainer Lutz Göttling ist seit dem Winter auch CONRAD AZONG, der von Hannover 96 kam und bis zum Sommer 2011 in der A-Jugend des FC St. Pauli gespielt hatte. Ebenfalls aus St. Paulis Jugend kommt ursprünglich ABDEL MONEEM ABOU KHALIL, der nun von der Hoheluft zum abstiegsgefährdeten FC Eintracht Bamberg (Regionalliga Bayern) gewechselt ist. Apropos Jugend: Der ebenfalls 2011 von St. Pauli nach Hannover gewechselte Stürmer FEIZ SHAMSIN , wo er zuletzt in der U23 spielte, kickt seit Ende September 2012 beim libanesischen Erstligisten Al-Ijtimai Tripoli und hat auch schon zwei A-Länderspiele (ein Tor bei seinem Debüt am 16. Oktober 2012 gegen Jemen) für den Libanon absolviert. Für die kommende Saison 2013/14 hat Shamsin bereits beim derzeitigen Tabellenzweiten (Stand: 19.2.) der „Lebanese Premier League“ Safa Beirut SC unterschrieben. Abschied nehmen wir zum Schluss trauernd von HERBERT MÜLLER, der am 31. Dezember 2012 92-jährig verstarb. Müller gehörte seit 1931 dem Verein an und war neben Günter Peine und Karl Kunert einer der prägenden Ligaspieler der Vorkriegszeit beim FC St. Pauli. Schon mit 17 debütierte er in der ersten Mannschaft und absolvierte seine letzte Partie 1944. Mach’s gut, Herbert...

// Ronny
< nach oben >