Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Sexismus und Homophobie am Millerntor

Like Autumn-Leafs the Trainer leaves

Wir segeln nach Utopia

JHV 2014 - Interview mit zwei Kandidatinnen für den AR

Neues von den Alten



NEUES VON DEN ALTEN

Ordentlich Bewegung gab es zuletzt vereinsintern bei Personalrochaden, die im Wechsel von THOMAS MEGGLE auf die Trainerbank der Zweitligaelf begründet liegt: So folgte auf Meggi mit REMIGIUS ELERT ein neuer U23-Trainer, der sich seine Sporen bislang als Coach der U15 verdienen konnte. Die U15 wiederum wird nun vom ehemaligen U23-Kicker BARIS TUNCAY übernommen, der zuletzt Trainer der braunweißen U14 gewesen ist. FABIAN BOLL, der als Interims-Chefcoach bei der U23 für vier Spiele (drei Siege, ein Remis) auf der Bank saß, rückt nun wieder, gerade auch auf eigenen Wunsch, ins zweite Glied zurück und widmet sich abermals dem U23-Co-Coachen. CHRISTIAN RAHN, der Boll während dieser Zeit attestierte, kann sich nun wieder verstärkt dem Leithengst-Anspruch auf dem Platz widmen. Apropos U23: Beim Regionalligisten VfB Oldenburg ist SERHAN ZENGIN gelandet, der 2011 kurz bei uns kickte. Für die Saison 2006/07 schnürte SVEN TEPSIC für St. Paulis Zwote die Fußballschuhe und ist nun beim abstiegsbedrohten Oberligisten FC Elmshorn gelandet, der dort mit dem Kollegen Bernd Ruhser das neue Trainergespann bildet. Vom Amt zurückgetreten ist bei Nikola Tesla Spielertrainer EUGEN HELMEL. Beim Hamburger Oberligisten SV Curslack-Neuengamme ist DENIZ HERBER gelandet, der zuvor bei TuS Dassendorf spielte; ist aber erst ab 1. November spielberechtigt. Ebenfalls mal wieder neu orientieren musste sich FOUSSENI ALASSANI, der vom SV Eichede zum Berliner AK 07 in die Regionalliga Nordost wechselte. Den AK Berlin verlassen musste hingegen Übungsleiter DIETMAR DEMUTH, der dort nach zwei Siegen sowie vier Niederlagen schon zum Saisonstart die Papiere sah. Ebenfalls entlassen wurde ANDREAS "BOLLER" JESCHKE, der den TBS Pinneberg coachte. Jeschkes Sohnemann Nico, Tormann bei TBS, verließ daraufhin ebenfalls den Landesligisten und schloss sich Todesfelde II an. Apropos Sohn: Auch der Nachwuchs von MARKUS SAILER ist aktiv: René Sailer wurde beim Bezirksligisten SV Unterweissach (Regierungsbezirk Raum) zuletzt sogar Torschützenkönig der Staffel – der SVU stieg allerdings dennoch ab. Ein Abstieg ist sicherlich auch die Rückführung von ZLATAN BAJRAMOVIC in den Trainerstab des HSV-Nachwuchses, nachdem Mirko Slomka entlassen wurde und im Zuge dessen auch Zlatans Co-Traineramt geschliffen wurde. Coach bei Hoffenheims U17 ist immer noch JENS RASIEJEWSKI, und neu im Amt bei Holstein Kiel ist nun PATRIK BORGER, der dort SIMON HENZLER als Torwarttrainer ablöste, der wiederum in selber Funktion zum SC Paderborn gewechselt war. Neuer Cheftrainer beim Oberligisten Germania Schnelsen ist JURI SAWITSCHEW, der dort von unserem ehemaligen U23-Spieler DENNIS THEIßEN als spielender Assistent unterstützt wird. Kurz vor Transferschluss verlassen hat Schnelsen JETON ARIFI, der laut Transfermarkt.de mit dem Leistungsfußball pausieren wird. Zum Saisonwechsel momentan ohne Anstellung sind noch immer HEINZ MÜLLER (zuletzt Mainz 05), CARSTEN ROTHENBACH (zuletzt VfL Bochum) sowie FILIP TROJAN (zuletzt Dynamo Dresden). Beim FC Sevilla aussortiert wurde PIOTR TROCHOWSKI. Einen neuen Klub gefunden hat hingegen DAVIDSON DROBO-AMPEN, der beim österreichischen Erstligisten Wacker Innsbruck unterkam. Gleich zwei Etagen tiefer, in Deutschlands 3. Liga, hat KEVIN SCHINDLER seinen neuen Arbeitgeber aufgetan und unterschrieb für zunächst eine Spielzeit beim SV Wehen Wiesbaden. Zurück in Deutschland ist PETER KNÄBEL, der Anfang Oktober als Sportdirektor beim Hamburger SV einen neuen Lebensabschnitt begann. Knäbel war zuletzt "technischer Direktor" der Schweizer Nationalelf. Endgültig ins Sportinvalidentum (Knorpelschaden) im Leistungsbereich verabschieden musste sich LUKASZ SOSNOWSKI, der aber dennoch als spielender Co-Trainer bei Rot-Weiß Wilhelmsburg aktiv bleiben wird. Zu verabschieden gilt es zum Schluss JOSIP GRBAVAC, (u.a. Flimmerkisten- und Kiezhelden-Macher) der nach rund zehn Jahren FC St. Pauli zum 1. Oktober seinen neuen Job als Marketingleiter bei Hannover 96 antrat.

// Ronny
< nach oben >