Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Sexismus und Homophobie am Millerntor

Like Autumn-Leafs the Trainer leaves

Wir segeln nach Utopia

JHV 2014 - Interview mit zwei Kandidatinnen für den AR

Neues von den Alten



Dortmund wegpöhlern

Das wär was. Leider sind wir aber der FC St. Pauli und nicht gerade für überragende Pokalerlebnisse bekannt. Diese bis heute unerklärliche wie geile Pokalsaison 2005/ 2006 mal außen vor gelassen. Alles andere als ein klares 0:3 oder so wäre eine große Überraschung. Auch, wenn es gerade mal nicht so gut läuft bei denen. Unsere ersten zärtlichen Pflänzchen spielerischen Könnens, zum ersten Mal in dieser Saison gegen Union Berlin erkennbar, werden gegen einen Championsleague Teilnehmer wohl nicht ganz ausreichen. Zumal sich niemand von der (ja, sagen wir es ganz offen) erschreckenden, fehlenden Torgefährlichkeit unseres Teams beindrucken lässt. Nicht einmal Fortuna Düsseldorf. Aber, der Pokal hat vielleicht seine eigenen Gesetze und so.

Lange haben wir über das Titelblatt diskutiert. Auch über ein Blau-Weißes ;-) Die Steilvorlage gab schließlich dem Klopp seine hässliche Mütze, nachdem die bisherige Annahme ungefähr der Hälfte der Redaktionsmitglieder, es handele sich beim „Pöhler“ um einen örtlichen Werbepartner, wiederlegt werden konnte. Jetzt wissen se watt pöhlen ist.
Dem Pöhler zum Opfer fiel die Nordtribüne. Haben wir doch alle anderen Tribünen mit einem Titelblatt oder Poster würdig verabschiedet. Wäre ja auch pünktlich zur ersten Ausgabe zum Saisonbeginn der Fall gewesen. Nun fällt das letzte Stück Stadiontradition, die „Bunker- Nordkurve“, erst nach dem Großereignis und landet auf der Innenseite. Das war`s dann mit dem guten, alten Millerntor.

Runderneuert wird nach dem Willen des Aufsichtsrates auch das Präsidium unseres Vereins: Wird bei der Jahreshauptversammlung am 16.11.2014 ein komplett, neues Präsidium mit Öke Göttlich an der Spitze den Mitgliedern zur Wahl gestellt. Wir skizzieren für euch schon mal ein Bild über den Präsidentschaftskandidaten mit seinem Gefolge und welche Bedeutung deren Handeln für den FC St. Pauli haben könnte.
Neu gewählt wird auch der Aufsichtsrat und zwar komplett. Da satzungsbedingt einige bestehende AR- Mitglieder ausscheiden müssen und nicht wieder kandidieren dürfen, ein interessante Angelegenheit. Nach Tatjana Groeteke stellen sich erstmals wieder weibliche Mitglieder zu Wahl. Über ihre Beweggründe und Ziele erfahrt ihr mehr im Heft. Alle Kandidaten/Innen, als auch das Team des designierten Präsidiums, stellen sich den Mitgliedern am Dienstag, den 04.11.2014 um 19:00 Uhr im Ballsaal der Südtribüne vor.

Welche Auswirkungen eine derart inszenierte Ausgliederung des Profivereins und damit einhergehender Entrechtung von Vereinsmitgliedern unseres leider doch nicht abgestiegenen Bundesliga Dinos mittelfristig bedeuten, lässt sich schlecht vorhersagen. Daher reden wir nicht darüber, sondern lieber mit zwei Gründungsmitgliedern des aus großer Enttäuschung neu geschaffenen Fußballvereins von Fans für Fans, dem HFC Falke.

Habt am Spieltag die Augen auf. Teile der (rechtsoffenen) Fans im Umfeld der Ultra Gruppe Desperados werden uns nicht wohlgesonnen sein.

Eure Übersteiger Redaktion
< nach oben >