Aus dieser Ausgabe:

Uwe

Vorwort

"Und warum dafür 5 Seiten?" Interview mit Sven Brux

Warum fürht der Repressionsapparat seine Übungen eigentlich an Fußballfans durch?

„Ich wurde ins kalte Wasser geworfen“ Rainer Wulff zur Veröffentlichung des Hörbuchs „Vom Runden ins Eckige“

St. Pauli at its best!

Neues von den Alten



Es ist vollbracht!

Der Verein gehört uns! Endgültig! Seit der Jahreshauptversammlung im November haben wir wieder einen Fanpräsidenten. Diesmal handelt es sich aber keineswegs um eine Worthülse, sondern Oke Göttlich, Journalist und Unternehmer, kann man guten Gewissens als einen solchen bezeichnen. Die meisten seiner Vizes ebenso. Dazu wurde ein Aufsichtsrat gewählt, von dem man in der Mehrzahl mit Fug und Recht behaupten kann, Faninteressen zumindest wahrzunehmen und gewiss auch zu berücksichtigen. Nach langer männlicher Dominanz wurde dabei Sandra Schwedler nicht nur mit den meisten Stimmen in den Aufsichtsrat gewählt, sondern später auch zu Sprecherin der Räte. Sandra setzt sich seit Jahren auch vereinsübergreifend in verschiedenen Gremien, zuletzt auch bei PRO FANS und der AG Fandialog, für Fanrechte ein. Die Steilvorlage für eine bessere Welt ist gegeben, jetzt liegt es an den Protagonisten diese auch zu verwerten. Wenn's klappt, sind wir die Größten! Der Übersteiger wünscht schon einmal viel Erfolg!

Viel Erfolg wünschen wir auch der Mannschaft. So langsam werden wir nämlich nervös. Die Spiele gegen Heidenheim und in Leipzig waren eine Offenbarung. Leichte Ansätze zur Verbesserung gab es dann in der zweiten Halbzeit gegen Kaiserslautern, ein tatsächlich besseres Spiel beim VFL Bochum machte ein wenig Hoffnung. Doch dann kam Darmstadt... Der mutlose Auftritt konsterniert. Wieder ein kapitaler Bock in der Abwehr. Das Ergebnis: wieder nix! Jetzt muss dann eben Ingolstadt weggefegt werden (räusper, auch wenn wir denen den Aufstieg gönnen. Zwar nur aus lauter Gehässigkeit der Bundesliga gegenüber, aber dennoch! Überwiegend vorbildlich ist der Umgang der Fans mit dieser Situation. Muss einfach mal gesagt werden. An Unterstützung mangelt es trotz innerlicher Bestürzung mitnichten. Großartige Choreographien und Freitag Abend Bundesliga-Spiel Atmosphäre (zwar wirkungslos) gegen schwarz- gelb. Dreimal Torpogo in Bochum- da werden lang vergessene Emotionen frei! Nur so schaffen wir das. Glaube, Liebe, Hoffnung und so.

Passend zu Lage der Nation gibt es eine umfassende Analyse zu Rachid Azzouzis Wirken am Millerntor. Ist er an allem Schuld? Fragt sich Mirco. Wir fragen uns, ob man als DDR Bürger St. Pauli Fan werden konnte? Kay liefert uns die Antworten. Komisches aus der Welt der Polizei erfahrt ihr in Leipzig away und der übliche Hopperbericht von CF kommt diesmal aus Portugal. Fuisligo quält uns wieder mit Statistiken (Achtung: Ironie) und Ronny hat mit Stadionsprecher Rainer Wulff einen interessanten Interviewpartner gefunden. Nicht zu vergessen: Das Tagebuch. Ganz aktuell, wie immer, von Frodo. Ganz neu: Hog's andere Seite und noch vieles mehr. Nicht ins Heft geschafft, haben es diesmal die Döntjes. Wir haben einfach zu viel um die Ohren.

Wir wünschen allen LeserInnen gesegnete Weihnachten, der Mannschaft bis dahin sechs Punkte mehr auf dem Konto (Stand vor Ingolstadt) und allen einen guten Rutsch!

Uwe wünschen wir viel Spaß im Himmel! Let it rock, Alter! Irgendwann kommen wir alle nach. Scheiße, sind wir traurig!

Eure Übersteiger
< nach oben >