Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Wer sind wir und wo wollen wir hin?

„Es war sehr intensiv, sehr harte Arbeit, aber auch sehr schön.“

Timbos kleine Taktikschule Heute: Goal Impact

"Fußball in Trümmern": Hinter den Kulissen einer Ausstellung

Neues von den Alten



Glaube, Liebe, Halbzeitsong ...

Mit dem Glauben ist das so eine Sache. Gerade heute am Tag eins nach Bielefeld. Da glauben wir erst mal gar nichts mehr. Die Liebe zu unserem FCSP ist allerdings noch da. Aber sie tut ganz schön weh. Nicht glauben konnten wir es übrigens, als wir erfuhren, dass irgend so ein Volldepp die komplette Übersteiger-Kollektion aus dem Fanräume-Archiv entwendet hat. Da fällt uns tatsächlich nur der sprichwörtliche Mittelfinger ein. In your face, du Egoist*in! - beim Gendern muss man ja konsequent sein, auch wenn man sich‘s nicht vorstellen kann. Apropos Gendern: Sehr schmerzlich werden wir Elin vermissen. Mit ihr geht ein Stück vom Herzen des Fanladens, das immer besonders für Frauen und gegen Diskriminierung schlug.

Kaum glauben können wir auch, dass das Ewald-Interview nun tatsächlich da ist. Pünktlich zu Weihnachten sozusagen auf dem Gabentisch, gemeinsam mit vielen weiteren Perlen rundum Verein, Viddel, Fußball und Politik. Neben diesem Interview-Klassiker gehen wir auch ganz aktuell da hin, wo‘s wehtut, nämlich zu der Frage, ob der neue Einlaufsong zur 2. Halbzeit nun besser, schlechter oder einfach nur anders ist.

Nicht ganz so brennend, aber trotzdem heiß ist der sogenannte Goalimpact, den eine Hamburger Firma gleichen Namens entwickelt hat. Legt man diesen zugrunde, ist Florian Kringe einer der besten Feldspieler, die unser FC St. Pauli je hatte. Wir wussten es doch schon immer, konnten es nur nicht mit Fakten belegen. Wie der Goalimpact funktioniert, erklärt Timbos kleine Taktikschule.

Abseits des Fußballs tut sich auch so einiges beim und mit dem FCSP: Eine neue Abteilung hisst bald die Segel; die Handballer waren auf Projektreise beim Gorillas Handball Club in Kigali, Ruanda, und Kollege hog ist gerade zum Water!Walk mit Viva con Agua in Uganda. Heute am Erscheinungstag des Übersteigers ist die großartige Ausstellung „Fußball in Trümmern“ den letzten Tag im 1910-Museum geöffnet. Wer das nicht mehr schafft, kann mit Kurator Christoph Nagel hinter die Kulissen blicken.

Wenn ihr euch dann auch noch durch einen Haufen Rubriken gelesen habt, geht es euch wieder gut. Denn die Welt des FC St. Pauli ist wunderbar und so viel mehr als neun Gegentore.

Forza! Eure Übersteigers
< nach oben >