Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Du kannst schon pfeifen, aber dann biste halt kacke!

Interview mit Uwe Stöver

Interview mit Andreas Rettig

Energie Cottbus: Alles Nazis – oder doch nicht?

Neues von den Alten




Heute wieder 120 % geben !

– ach, was sagen wir: einfach alles, was wir haben! Dann spielen wir auch eine Mannschaft an die Wand, die zumindest theoretisch noch um den Aufstieg mit- spielt. Wie machen wir das? Mit dem Funken, der vom Platz auf die Ränge übrspringt und den Roaaarrr hervorrrbringt. Warum Funken besser sind als Pfeifen – das lest ihr bei flippa auf den nächsten Seiten. Warum aber alles so ist wie es ist, und kaum anders sein kann, erklärt uns Uwe Stöver im Interview, bei dem sogar noch Markus Kauczinski kurz hereinschneite.

Es ist eben alles nicht so einfach bei und für unseren FC St. Pauli. Auch finanziell und so. Zum Beispiel auch mit der Fananleihe, die jetzt demnächst fällig ist. Wie sich der Verein darauf vorbereitet, berichtet uns Andreas Rettig im Gespräch. Doch nicht genug der Themen rund um unseren FCSP: Wir stellen diesmal die Rug- byabteilung vor, die sportlich erfolgreichste im Club: "Angst und Geld haben wir nicht" – ein Motto, das perfekt zu unseren Pirates of the League passt. Apropos Pirates, Nick Davidson, der Autor von „Pirates, Punks and Politics“, war in Port- land und traf dort auf ein Vereinsumfeld, das viel mit unserem gemein zu haben scheint. Seinen Blogtext dazu hat MacKozie für uns ins Deutsche übertragen.

Die "Timbers Army" ist wie die Fans des FCSP bekannt dafür, gerne Regenbogenfahnen im Stadion zu schwenken. Auch der SV Babelsberg 03 tut das und kämpft besonders gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Wie schwer dieser Kampf ist, bekommt gerade der TuS Appen zu spüren, der ein ungeliebtes Mitglied nicht mehr loswird. Energie Cottbus ist hingegen nicht für eben diesen Kampf bekannt. Umso wichtiger, dass sich auch dort Widerstand gegen rechte Kultur im Stadion regt.

Neben all diesen gewichtigen Themen und weiteren haben wir natürlich wie immer unsere Rubriken und was fürs Auge: Unser Redaktionsmitglied rakete stellt unseren Leser*innen exklusiv ihre perönliche Auswahl aus den Werken vor, die bis zum 28.04. im Museum in der Ausstellung "St. Pauli visuell" zu sehen waren. Und ach ja, es ist WM, und auch, wenn wir uns schon mal mehr auf Weltklassefußball gefreut haben, so darf natürlich der WM-Poll nicht fehlen.

Bevor ihr jetzt also anfangt zu lesen und wir gleich verdammt noch mal die KLASSE HALTEN, müssen wir aber noch eines loswerden: Danke, STEFAN SCHATZ, für all die Jahre, in denen du die Heimat des Übersteigers, den Fanladen, so ruhig durch öfters auch schwere See gesteuert hast. Wir werden dich vermissen.

Eure Übersteigers
< nach oben >